Back to All Events

Ausstellung FLOWA & NOTOS


  • ART.eria Gallery Gaustraße 30 Mainz Germany (map)

ART.ERIA Gallery präsentiert die STREETART Künstler

//////// FLOWA & NOTOS ////////

VERNISSAGE:
02.02.2019 um 20 Uhr
--> DRINKS // ART // LIVE MUSIC // DANCE // FUN <---

Das Duo zeigt zum ersten Mal ihre Straßenkunst in unserer Galerie! Kommt vorbei, staunt, lasst euch inspirieren und taucht in eine neue urbane Welt mit guter Musik und Unterhaltung.

Verkaufsausstellung - Leinwand, Glas, Karten, Aufkleber uvm.
Ausstellungsdauer: 02.02.2019 - 31.02.2019

Der Eintrit ist frei // Spenden für Künstler erwünscht

FLOWA (FRA)
"Ich bin in Frankreich geboren und aufgewachsen und erst vor einigen Jahren nach Deutschland gezogen. Ich war schon immer sehr zur Natur gebunden, habe auf dem Land gelebt und als Kind viel in der Natur gespielt. All dies ist ein Grund für die Entstehung der Blume als Hauptmotiv meines künstlerischen Ausdrucks. Im Jahre 2014 in Nancy, wo ich studierte, fing ich an die ersten Aufkleber auf den Straßen zu verewigen. Als ich mich im Unterricht langweilte, zeichnete ich gerne Blumen und andere zufällige Charaktere und Motive in meinen Büchern. Ich fing an meine Leidenschaft in der Graffiti und Street-Art Szene auszuleben, las viele Bücher in der Universitätsbibliothek und entschied, dass auch ich ein Teil dieser Bewegung sein wollte. Meine Blumen wurden von meinen Büchern zu Haftetiketten, und ich begann ganz Nancy mit meinen Aufklebern zu bekleben. Ich liebe Aufkleber, denn es ist ein künstlerisches Medium, dass man zu Hause vorbereiten und auf dem Weg zur Schule, zur Arbeit oder an einen anderen Ort immer mitnehmen kann. Für Aufkleber wird nicht viel Material benötigt: Farb- oder Tintenmarker und Etiketten bzw. alles, was auf einer Oberfläche haftet. Außerdem sind Aufkleber eine sehr gute Möglichkeit viele Menschen auf der Straße zu erreichen und es dauert nur wenige Sekunden um einen Aufkleber anzubringen. Meine Inspiration bekomme ich hauptsächlich von anderen Aufklebern oder Graffitis, die ich auf der Straße sehe. Ich versuche so viel wie möglich zu reisen, und beneide andere Aufkleber- und Graffitikünstler, die in so vielen verschiedenen Städten vertreten sind wie z. B. Thierry Jaspart, Utah und Ether, Sleep, Bebar, Nite Owl, RWK ..."

NOTOS (USA)
"Geboren bin ich in den Vereinigten Staaten und lebte an den verschiedensten Orten. Seit 2011 lebe ich in Deutschland und seit 2012 in Mainz. Meine Aufkleber unterscheiden sich von Anderen, da sich auf meinen keine Illustrationen befinden. Sie bestehen aus reinem Text. In meinen Botschaften sind weder politische noch sozial negative Aussagen. Die Worte lassen das “Publikum” eine kleine Auszeit nehmen. Ich schreibe Wörter und Poesie, die aus dem Herzen kommen und mein Ziel ist es Positives in die Welt zu setzen. Im Oktober 2015 fing ich an mich in die Street Art Szene einzuleben. Zunächst habe ich die Arbeiten anderer Straßenkünstler fotografiert, bevor ich mich an mein eigenes Werk schaffte. Im Januar 2016 fing ich an mit meinem eigenen Stil zu experimentieren. Ich stolperte in die Street Art Welt und fing an mich in dem Schreiben zu entdecken. Die Anonymität in der Street Art Szene bot mir einen sicheren Ort, um meine sanfte Stimme freien Lauf zu lassen. Das Malen und Schreiben bildeten die Grundlage für meine Stimme. Aus den tiefsten Winkeln meines Herzens entstand schließlich meine eigene Ausdrucksform. Ich schreibe über das Leben und die Liebe. Street Art erlaubt es mir mich mit meiner Umgebung zu verbinden und meine Gedanken und Gefühle auszutauschen. Von Anfang an interessierte mich vor allem die kleine Kunst: der Aufkleber. Da das "Publikum" hauptsächlich Fußgänger sind, hat der Sticker-Künstler eine einzigartige Herausforderung: Die Aufkleber müssen die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich ziehen und die Botschaft in nur wenigen Sekunden übermitteln, bevor sich der Leser weiter seinem Alltag widmet. In diesen wenigen Sekunden bringe ich die Öffentlichkeit zum Lachen, Lächeln oder Nachdenken. Einer der schwierigsten Aufgabe eines Sticker-Künstlers ist es u.a., dass man sich damit abfinden muss dass das Werk zu jedem Zeitpunkt mitgenommen oder unkenntlich gemacht werden kann. Dies kann für den Künstler schwer akzeptabel sein, da viele Aufkleber mit enormen Aufwand von Hand gefertigt werden, aber genau das ist der bedeutende Teil dieser Kunstrichtung. Jemanden zu sehen, der stehen bleibt um ein Foto des Werkes zu machen oder mit einem Lächeln weiter geht, ist einer der Gründe weshalb es alle Risikos wert ist. Diese besondere Art des künstlerischen Ausdrucks, eine Art Kommmunikation mit der Stadt zu haben, fasziniert mich bis heute noch. Mein Leben ist ein langer Wanderweg und das Sammeln von Geschichten. Mein Glück in der Reise, und wie ich Fuß in die Straßenkunst fasste began in Freiburg. Ich war sofort fasziniert von der Kunst von Gloomy, Troops, Loki und Arti. Sie begrüßten mich in der Street Art-Familie, ermutigten und unterstützten mich bei meinen ersten Schritten. Als ich mich weiter wagte, fand ich Ermutigung in der Arbeit von Künstlern wie Lilo, Ketauu Oo, Nest Dafoe, Em Bi, Dr. Fuchs, Twinone und Orange. Justcobe spielte eine große Rolle, als er mir bei einigen technischen Fragen (Farbauswahl und -techniken) half und mich dazu leitete mit anderen Mitteln zu experimentieren. Schnell knüpfte ich Kontakte zum Kulturaggregat, wo ich die Arbeit anderer Künstler sehen konnte, die meinen Ideenfindungsprozess stimulierten. Ich betrachte mich immer noch als Anfänger, bin aber immer dankbar für die Unterstützung, Inspiration und Ermutigung, die ich von der Freiburger Straßenkunstfamilie erhalten habe."

Earlier Event: January 30
Vinyl/Sketch/Coffee
Later Event: February 8
My Funky Soul Boombap Party // DCK